"Golden Indian Summer´s"
Unsere Welpen werden von Anfang an, von der Mutter unserem Rudel und von uns sozialisiert !

Aufzucht bei uns

von der Geburt bis zur Abgabe und danach!


Leere Wurfkiste vor der Geburt !

 

 

Unsere Welpen werden bei uns im Haus, in unserem Schlafzimmer, in der Wurfkiste von unserer Hündin zur Welt gebracht. Natürlich sind mein Mann und ich von Anfang an dabei. Wenn die Geburt vorbei ist, dann fahren wir mit unserer Hündin zum Tierarzt um sie zu röntgen. Wir wollen sicher sein das kein Nachzügler mehr da ist. Dieses machen wir seit  dem C-Wurf so. Im C-Wurf lag morgens, nach 24 Stunden nach dem letzten Welpen, noch ein Welpe in der Wurfkiste, leider tot.


Volle Wurfkiste nach der Geburt !
                         

 

 

Wenn alles vorbei ist, dann geht mein Mann mit unserer Hündin in den Garten. In dieser Zeit richte ich die Wurfkiste her, damit die Mama mit ihren Babys sich von den Strapazen der Geburt ausruhen können.

 

Es gibt nichts schöneres zu sehen und zu hören, wenn die Welpen schmatzen und die Mutter ganz entspannt ist!          

 

 

 


Viele bunte Punkte !

 

 

Zum Unterscheiden der Welpen bekommen diese nach der Geburt einen farbigen Personalausweis (Punkt mit Bienenwachsmalstiften). Hündinnen bekommen einen Punkt in den Nacken, bei den Rüden kommt der Punkt auf den Po.


In die Hand gebohren! Absolutes Vertrauen zum Menschen!
                             

Unmittelbar nach der Geburt produziert die Hündin eine besondere Milch, die Kolostrum genannt wird. Bei unserer Indra war die Milch immer schon eine Woche vor der Geburt da. Diese Vormilch enthält Antikörper und andre Immunstoffe, die

den neugeborenen Welpen vor Krankheiten schützen sollen. Diese schützenden Substanzen der Vormilch kann der Welpe nur in den ersten 24 Stunden über den Darm aufnehmen. Daher ist es sehr wichtig, dass der Welpe sobald wie möglich nach

seiner Geburt bei seiner Mutter trinkt.

                                  

 


Kampf um die besten Zitzen!

 

Unsere Welpen bekommen bis Anfang der 4. Woche nur Muttermilch. In der 4. Woche fangen wir dann an, eine kleine Kugel Tatar täglich zu füttern und erhöhen diese Menge ständig. Wir ernähren die Welpen roh (BARF), wie auch unsere erwachsenen Hunde und verzichten auf jegliches Getreide. Sie bekommen, püriertes Gemüse mit Fleisch, (Sorten werden natürlich gewechselt).

Außerdem lernen sie Obst, Joghurt Quark u.a. kennen.


Ein friedliches fressen in der Gemeinschaft!

 

 

Wir füttern unsere Welpen nicht einzeln, sondern es gibt ein Gemeischafts-Napf.

Wenn die Welpen einzeln gefüttert werden, kann es sein das später Futterneid auftreten kann. Da die Welpen täglich gewogen werden, können wir sofort feststellen, wenn einer zu wenig bekommt. Dieser wird dann vorher extra gefüttert und kann dann noch einmal mit der Gemeinschaft futtern.


Unsere Welpenwaage !

 

 

Wir führen von jedem Welpen ein Aufzuchtprotokoll. Die Welpen werden täglich gewogen und von uns untersucht (Augen, Ohren, Maul und Füsschen). Mehrfach die Krallen geschnitten und auch gebürstet obwohl dieses noch gar nicht nötig ist. Für die Welpen wird durch die ständige Wiederholung, bei uns, schon darauf vorbereitet, das diese Sachen einfach dazugehören.


Bei uns muss man sich das Futter erarbeiten!

 

 

Am Ende der 3.Woche/Anfang 4. Woche ziehen unsere Welpen um, in unser  Welpenzimmer.

Das Welpenzimmer ist vom Wohnzimmer aus und von der Küche direkt zugänglich. Die Welpen können vom Welpenzimmer direkt auf eine 16qm überdachte Terrasse und von dort aus direkt in den Garten laufen. Ab jetzt steht die Welt für sie offen. Das Abenteuer Leben fängt an.


Unsere kleinen Fressmonster !

Unsere Welpen werden bis sie in ihr Neues zuhause abgeholt werden, immer noch gesäugt. Unsere Hündin kann zu jeder Zeit zu ihren Babys und bekommt keinen Schutz der die Zitzen abdeckt. Sie entscheidet selbst ob sie jetzt das säugen zulässt oder ob sie mit den Babys spielt oder sie auch erzieht. Wir haben damit die besten Erfahrungen gemacht.

Indra war eine instinktsichere Hündin in ihren 4 Würfen. Sobald sie gemerkt hat, dass ihre Welpen mehr Futter brauchten, hat sie ihr eigenes Futter vorgebrochen. Danach hat sie natürlich auch noch einmal eine zusätzliche Mahlzeit erhalten. Durch dieses Zeichen (vorbrechen) wussten wir immer genau wann wir mehr Futter für die Welpen bereitstellen mussten. Kommt uns ein Welpe nach ca. 14 Tagen besuchen, dann darf er noch einen Schluck von der Milchbar nehmen.


Ernährung wie die Natur es vorgibt ! Er jagt sein Frühstück und das ist kein Getreide !